Schwerpunkte

Schilddrüsenchirurgie

Aufgrund von strukturellen Veränderungen innerhalb des Salzkammergut-Klinikums ist es mir derzeit leider nicht möglich, Schilddrüsen-Operationen durchzuführen.

 

Für ein beratendes Gespräch im Sinne einer 2. Meinung stehe ich jedoch jederzeit gerne zur Verfügung!

Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Erkrankung der Schilddrüse diagnostiziert.

 

Als „Kropf“ wird eine gleichmäßige oder knotige Vergrößerung eines oder beider Schilddrüsenlappen bezeichnet.

Im Ultraschall und in der Nuklearmedizinischen Untersuchung können sich Hinweise darüber ergeben, ob es sich bei den Knoten um gutartige oder möglicherweise bereits um bösartige Wachstumsformen handelt. In manchen Fällen kann es notwendig sein, eine Gewebsentnahme zur genaueren Abklärung durchzuführen.

Die Vergrößerung der Schilddrüse kann mit verschiedenen Formen einer Schilddrüsenüberfunktion bzw. -Unterfunktion einhergehen.


Gründe für eine Schilddrüsen-Operation:

  • Größenzunahme der Schilddrüse mit daraus resultierenden Beschwerden wie Schluckprobleme, Engegefühl
  • Verdacht auf Bösartigkeit bestimmter Knotenformen
  • nachgewiesener Schilddrüsen-Krebs
  • knotiges Nachwachsen von ehemals nicht radikal entferntem Schilddrüsengewebe

Die Abklärung einer möglichen Schilddrüsenerkrankung besteht aus einer Blutabnahme, einer Nulkearmedizinische Untersuchung, Ultraschall der Schilddrüse und einer ausführlichen körperlichen Untersuchung bzw. Befragung.

Je nach Befund werde ich im Zuge einer Operation die gesamte Schilddrüse oder auch nur einen Teil davon entfernen. Die Entscheidung über das Ausmaß der Gewebsentfernung fußt auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und stellt eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre individuelle Schilddrüsenproblematik dar.

 

Der Hautschnitt wird bei der Operation so klein wie möglich gehalten, ohne jedoch die Sicherheit des Eingriffes zu gefährden.


Zur sicheren Identifikation des Stimmbandnerven, dessen Verletzung eine heisere Stimme verursachen würde, ist ein sog. Neuromonitoring (Überwachung der Nervenfunktion) obligat.

1 Woche nach Entfernung der gesamten Schilddrüse
1 Woche nach Entfernung des rechten Schilddrüsenlappens

Ablauf:

 

  • Stationäre Aufnahme am Tag vor der OP

  • Tag 1 nach OP: 
    • Blutabnahme
  • Tag 2 nach OP
    • Blutabnahme
    • HNO-ärztliche Begutachtung (Funktionskontrolle der Stimmbandnerven)
    • Nuklearmedizinische Begutachtung
    • je nach Ihrem Befinden - ENTLASSUNG
  • ca. 1 Woche nach OP:
    • Besprechung der Befunde der Gewebsuntersuchung
    • Verordnung der Schilddrüsenhormon-Ersatztherapie gemäß der nuklarmedizinischen Empfehlung
    • Wundkontrolle
  • bei Bedarf laufende Kontrollen zur Feinabstimmung der Schilddrüsenhormon-Dosis
     
  • Nuklearmedizinische Folgeuntersuchungen im Krankenhaus
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© CHIRURGIE PRAXIS Dr. Peter Kriechhammer

Hier finden Sie uns:

CHIRURGIE PRAXIS

Dr. Peter Kriechhammer

Mozartstraße 10

4850 Timelkam

Tel: 07672 30309

 

Öffnungszeit:

Montag 16-20 Uhr

 

Termine nach Vereinbarung!

E-Mail: dr@chirurgie-praxis-kriechhammer.at